1. Einführung

Die Geschichte des Bauernhofs in Hoslovice begann im Jahr 1994, als der Vater des aktuellen Betriebsleiters Terezie Daňková beschloss, ein großes Darlehen aufzunehmen und in die Landwirtschaft einzusteigen. Seit dieser Zeit konzentrierten sie sich auf die Zucht von Mastrindern - trotz ungünstiger landwirtschaftlicher Bedingungen in der Region, die auf einer Höhe von 600 – 800 m über dem Meeresspiegel liegt. Sie haben verschiedene Betriebsbereiche: Eine stilvolle Pension, ein Pub, Reitmöglichkeiten und Bildungsangebote für Studenten. Außerdem verkaufen sie Fleisch auf dem Betrieb.

2. Betriebsleiter-Profil

Name Terezie Daňková
Alter 42
Geschlecht Weiblich
Ausbildung Ausbildung
Familienstand Geschieden
Eingetragener Lebenspartner 16; 8.

3. Betriebsprofil

Adresse Hoslovice
Betriebsfläche 280 ha
Seit wann ist der Betrieb in Familienbesitz? 1994
Zahl der Mitarbeiter (Familienangehörige) 1 (Vollzeit) 1 (Teilzeit)
Zahl der Mitarbeiter (Andere Mitarbeiter) 5 (Vollzeit) 0 (Teilzeit)

BESCHREIBUNG DES BETRIEBS VOR DER ÜBERGABEN

Vor der Hofübergabe wurde der Betrieb von ihrem Vater geführt. Er begann die Landwirtschaft damit, Vieh zu züchten, da der Betrieb im Hochland liegt (ca. 600-800 über dem Meeresspiegel). Sie nahmen ein sehr großes Darlehen auf, um den Betrieb zu kaufen. Die ersten 10 Jahre züchteten sie nur Fleischrinder. Obwohl sie in Prag verschiedene Positionen innehatte (meist verbunden mit der Landwirtschaft), machte sie viele Erfahrungen im Management-Bereich und plante die Hofnachfolge. Sie investierte viel Zeit in diese Planungen und verbrachte in dieser Zeit die meisten Wochenenden auf dem Betrieb bei ihrem Vater.

BESCHREIBUNG DES BETRIEBS NACH DER ÜBERGABE

Als sie den Hof und langsam alle Verantwortung übernahm, baute sie eine Pension und eine Kneipe auf, um Menschen aufs Land zu locken. Sie reitet selbst und kaufte weitere Pferde, um Leuten das Reiten beibringen zu können. Sie organisiert auch Veranstaltungen mit Pferden und bietet andere Bildungsaktivitäten auf dem Betrieb an. Außerdem begannen sie die Fleischprodukte direkt auf dem Betrieb zu vermarkten (ihr Vater kümmert sich um diesen Bereich).

4. Übergabe-prozess

Offiziell erhielt sie den Betrieb nach ihrem 40. Geburtstag. Doch bereits mit 35 Jahren war sie voll in die Aufgaben des Betriebs involviert und lernte von ihrem Vater alles, was sie wissen musste. In ihrem Fall ist die Hofübergabe ein lebenslanger Prozess. Als sie 20 Jahre alt war, sprachen sie zum ersten Mal über die Zukunft des Betriebs und besprachen, wer den Betrieb besitzen und wer dafür verantwortlich sein würde. Ihre beiden Schwestern waren auf dem Betrieb aktiv, wollten aber nicht die volle Verantwortung übernehmen. Durch die Erfahrungen aus ihren Jobs in Prag gewann sie den Mut, Verantwortung für den Betrieb zu übernehmen. Ihr Vater war immer verfügbar, um wichtige Dinge zu besprechen (sie respektiert ihn immer noch sehr).

Probleme und Herausforderungen

Die Situation auf dem Markt für Agrarflächen hat sich geändert und so war es wegen der hohen Preise sehr schwierig, mehr Land zu kaufen.

Es gab keine Probleme mit ihrem Vater, sie haben immer alles besprochen – und das ist noch immer so.

Probleme können auftreten, wenn man keinen festen Partner hat, was die Arbeit und das Management des Betriebs für sie komplizierter machte. Zum Beispiel fragt sie jeder: „Wo ist dein Mann"? Also muss sie alles auf eigene Faust verwalten.

Wichtige Fähigkeiten und Kompetenzen

Sie war auf der Landwirtschaftsschule und studierte darüber hinaus 3 Semester an der Universität (Wirtschaftswissenschaften) - wegen mangelnder Zeit hat sie ihr Studium aber nie beendet. 

 

Sie besuchte verschiedene Seminare im Bereich der Landwirtschaft, der Wirtschaft und anderen landwirtschaftliche Angelegenheiten – jedoch keines das auf Nachfolge ausgerichtet war.

 

Sie rät, dass die Nachfolge zur richtigen Zeit – jedoch so bald wie möglich - thematisiert werden sollte weil sie ein langwieriger Prozess ist. Es sollte baldmöglichst geklärt werden: Wer hat die Verantwortung ab wann für was, um auch die Beziehungen zwischen Geschwistern zu klären und spätere Komplikationen zu vermeiden. Eine weitere wichtige Sache ist, eine feste Beziehung mit einem Partner zu haben (oder verheiratet zu sein), da Landwirtschaft und der gemeinsame Betrieb das Ehepaar langfristig verbindet. Beide müssen klare Verantwortlichkeiten und Aufgaben auf dem Bauernhof haben, da sie gemeinsam die Verantwortung tragen. Sie würde Hofübernehmern raten, sich im ökonomischen Bereich weiterzubilden, da die landwirtschaftlichen Bereiche in der Regel von den Eltern gelernt werden können. Verwaltung / Wirtschaft kann leicht in der Schule gelernt werden, und ist sehr wichtig um einen Betrieb zu leiten. 

TEREZIE DAŇKOVÁ

5. Überlegungen, Fähigkeiten, Kompetenzen die für den Übergabeprozess wichtig sind, sowie Fragen und Reflektion

OBEN